Hamburger Hafencity 2012 - 1. Teil

 
Zurück 
 
Der Hamburger Stadtteil Hafencity im Jahr 2012 
 
Eine Fotoreportage in drei Teilen 
 
 
 
 
1. Teil 
 
Die Hamburger Hafencity wurde 2008 zu einem neuen eigenständigen Stadtteil Hamburgs erklärt. Ein Mix aus Gewerbeimmobilien und großzügigem Wohnraum wurde bis Ende 2012 zur Hälfte realisiert. Entstanden sind auch kleinere Grünflächen und Parks.  
 
Der im Hamburger Hafen entstandene Stadtteil wird in den Sommermonaten überwiegend von Touristen besucht. Wasser und die Schifffahrt wurden in den Stadtteil mit einbezogen. So entstand unter anderem ein kleiner Traditionsschiffhafen mit historischen Schiffen und alten Hafenkränen. Dieser steht im Kontrast zu der modernen Architektur des neuen Stadtteils. Auf den großzügig angelegten Terrassen genießen Besucher die Mittagssonne.      
 
Zahlreiche namhafte Unternehmen haben inzwischen ihren Firmensitz in den repräsentativen Stadtteil verlegt.
Die Hafencity wird inzwischen von vielen Bürgern Hamburgs und auch von Zugezogenen als beliebtes Wohnquartier angenommen. Einzelne erste Geschäfte versorgen die Anwohner mit Artikeln des täglichen Bedarfs.  
 
Alle gezeigten Fotos sind im Laufe des Jahres 2012 entstanden. 
 
 
 
    
  
  
Ein Blick von den Elbbrücken.
Auch in diesem Jahr wurde wieder ein mobiles Riesenrad aufgebaut.
 
Der Traditionsschiffhafen mit der Pontonanlage wird von der "Stiftung Hamburg Maritim“ betrieben.
 
Wenn die Segelschoner nicht auf Chartertour sind, liegen sie im Hafen und sind ein Anziehungspunkt für die zahlreichen Besucher.
 
An manchen Tagen kann man die Besatzungsmitglieder in den hohen Masten ihrer Segelschiffe bei der Arbeit beobachten.  
 
Den Traditionsschiffhafen verlassen die Schiffe durch die "Klappbrücke Sandtorhafen".
 
Die Brücke ist bei Bedarf jeweils für 15 Minuten geöffnet. Die Durchfahrtsbreite beträgt 22,40 Meter.
 
Seitenansicht des im Bau befindlichen Konzerthauses "Hamburger Elbphilharmonie“.
 
Das Kreuzfahrtschiff Queen Mary 2 passiert während ihres Hamburg-Besuchs die Hamburger Elbphilharmonie.
 
Nach jetzigem Stand ist die Eröffnung des Konzerthauses für Anfang 2017 geplant. 
 
Das Dampfschiff Scharhörn ist Publikumsliebling im Hamburger Hafen und überwintert jedes Jahr in der Hafencity.
  
Großer Besucherandrang auf den Pontonanlagen während des Hamburger Hafengeburtstags.
 
Das Event-Wochenende "TÜDEL UN TAMPEN" mit nostalgischen Trödel und Nautiquitäten-Schätzen wurde im August 2012 von vielen Touristen besucht.  
 
 
 
Auf den Pontonanlagen werden auch schon mal Tai Chi-Übungen mit einem Schwert durchgeführt.
Der Verein HafenCity Tai Chi e.V. befindet sich direkt in der Hafencity.
 
 
 
Über 380 Meter Länge erstrecken sich die 8 Teile der geschwungenen Pontonanlage, die mit 3.000 Quadratmetern Holz belegt sind. 
 
Die großzügig angelegten Magellan-Terrassen laden zum Erholen ein.
 
Die Wissenschaftsausstellung "Zukunftsprojekt Erde" veranlasste viele auch junge Besucher, sich über die Zukunft der Erde Gedanken zu machen.
 
"Nutzungsmix" aus Wohnen, Gastronomie und Büros in der Hafencity.
 
Hier trifft "ALT" auf "NEU".  
 
 
 
Auch sportliche Aktivitäten sind möglich!
 
Die Straße "Am Kaiserkai" mit Blick auf die Hamburger Elbphilharomonie.
 
Die Reiterstaffel der Hamburger Polizei auf Streife. 
 
 
 
Skateboard in der Hafencity mit einigen Hindernissen. 
 
Auch weltweit bekannte Unternehmen residieren in den unterschiedlichsten Bürogebäuden der Hamburger Hafencity.
 
Im Sommer werden auch Kutschfahrten angeboten.
 
 
 
Blick auf das Hanseatic Trade Center.
Im Vordergrund ein alter Hafenschlepper.
 
Das Kreuzfahrtschiff "Queen Mary 2" legt am Kreuzfahrtterminal an.
 
Der Hamburger Stadtteil Hafencity im Jahr 2012 - 2. Teil
 
 
 
Zurück | Zum Seitenanfang |