Die Küken der Graugänse an der Hamburger Alster

 
Zurück 
 
Die Küken der Graugänse an der Hamburger Alster
 
 
 
 
 
Wie in jedem Jahr schlüpften im Mai einige Küken der Graugänse an der Hamburger Alster. In der Regel legen die Graugänse drei bis vier Eier. Die Geburt findet dann nach 27 - 30 Tagen statt. Die Jungtiere bleiben bis zur nächsten Brut bei den Eltern. Graugänse sind in der Partnerschaft sehr treu.
 
Die Hamburger Alster mit ihren zahlreichen Wasserpflanzen, Rasen- und Bachflächen bietet den Tieren optimale Lebensbedingungen.
 
An der Alster sind die Tiere in großen Schwärmen anzutreffen und Menschen gegenüber kaum ängstlich. Hingegen fürchten sie freilaufende Hunde, von denen sie übers Gras gejagt werden. Ihnen bleibt dann oft nur noch ein Sprung ins Wasser um sich in Sicherheit zu bringen.
 
 
 
 
 
  
   
Gänseküken an der Hamburger Alster
Auf den Grasflächen am Alsterufer finden sich die jungen Küken zur Futtersuche ein.
 
Mit ihren Eltern erkunden sie die Alster.
 
Graugänse auf der Hamburger Alster
Die putzigen Tierchen trauen sich sehr nah an die Alsterbesucher heran.
 
Gänse an der Hamburger Alster
Die Eltern sind ständig wachsam und um die Küken besorgt.
 
Gänseküken an der Hamburger Alster
Das Küken wirkt nach der Geburt noch recht hilflos.
 
Gänseküken an der Hamburger Alster
Schon rechtzeitig beginnt die Körperpflege.
 
Gänseküken an der Hamburger Alster
Unachtsamkeit der Gänsemutter.

Graugänse an der Hamburger Alster
Familienausflug mit Picknick.
 
Graugänse an der Hamburger Alster
 
 
Gänseküken an der Hamburger Alster
 
 
Gänseküken an der Hamburger Alster
 
 
Gänseküken an der Hamburger Alster
 
 
Die Graugänse sind um den gesamten Alsterverlauf anzutreffen. Das Foto zeigt heranwachsende Jungtiere.
 
Gänse an der Hamburger Alster
Graugänse am Uferrand der Alster.
 
Gänseküken an der Hamburger Alster
Können diese Augen lügen?
 
 
 
Zurück | Zum Seitenanfang |